Filmporträt Jochen Köhnke - Oberbürgermeister für Münster

Meldungen

Bild: von Olberg, Robert (2014)
Robert von Olberg fragt den OB was der Stand in Sachen Gesamtschule ist
30.01.2015

SPD fragt beim OB nach: Was ist der Stand in Sachen Gesamtschule?

Mit einem Schreiben an den Oberbürgermeister erbittet die SPD-Ratsfraktion Informationen zum aktuellen Sachstand des Projekts zweite städtische Gesamtschule. Oberbürgermeister Markus Lewe hatte Ende der letzten Woche verkündet, das Thema sei nun Chefsache und einen Start der Schule zum Schuljahr 2016/17 zugesagt.

„Wir wollen wissen, was der Stand der Dinge ist“, sagt Robert von Olberg, schulpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion. „Außer, dass die Gesamtschule nun Chefsache ist, wissen wir bislang nichts. Was heißt das? Und wie kann sichergestellt werden, dass die Schule wie geplant zum Schuljahr 2016/17 starten kann?“, konkretisiert von Olberg die Fragen der SPD an den Oberbürgermeister. Mehr ...

Bild: Köhnke, Jochen (Anti-Pegida-Demo; Foto: Oliver Werner, WN)
Bei der letzten Anti-Pegida-Demo am 5. Januar gingen in Münster etwa 10 000 Menschen auf die Straße. Das Bild zeigt Jochen Köhnke (1. Reihe, 4.v.r., mit Hut und Kerze) inmitten der Demonstranten auf dem Domplatz. Foto: Oliver Werner)
28.01.2015

"Die Stadt des Westfälischen Friedens steht für Weltoffenheit und Vielfalt"

SPD-Oberbürgermeisterkandidat Jochen Köhnke ruft Menschen in Münster zur Teilnahme an den Kundgebungen am 30. Januar auf
Anlässlich der heute beginnenden Woche der Vielfalt ruft Jochen Köhnke, Oberbürgermeisterkandidat der SPD für die Wahlen am 13. September, zur Teilnahme an den beiden Großkundgebungen gegen die islamfeindliche Pegida auf. „Münster steht für Weltoffenheit und Vielfalt. In unserer Stadt, dem Ort des Westfälischen Friedens, gibt es keinen Platz für Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung. Dies müssen wir all denjenigen da draußen zurufen, die falsche Ängste und Intoleranz schüren. Ich werde natürlich an den Kundgebungen teilnehmen und hoffe, dass sich viele Münsteranerinnen und Münsteraner den verschiedenen Aufrufen anschließen“, so Köhnke. Mehr ...

Bild: Kinderhaus Bürgerhaus
Foto: buergerhaus-kinderhaus.de
27.01.2015

SPD begrüßt Antrag der Stadt auf Städtebauförderung für Kinderhaus

Die SPD-Landtagsabgeordneten Thomas Marquardt und Svenja Schulze, SPD-Oberbürgermeisterkandidat Jochen Köhnke sowie SPD-Ratsherr Thomas Kollmann begrüßen die Absicht der Stadt, beim Land NRW einen Antrag auf Städtebauförderung für Kinderhaus zu stellen.
Mehr ...

Bild: Koehnke, Jochen (NJE 2015; Foto: Oliver Werner, WN)
Sie bestritten eine Talkrunde beim SPD-Neujahrsempfang im Heaven (v.l.): Svenja Schulze, Thomas Geisel und Jochen Köhnke. Foto: Oliver Werner
26.01.2015

In Düsseldorf hat es auch geklappt

Neujahrsempfang der SPD mit Thomas Geisel
Thomas Geisel aus Düsseldorf ist ein Mann, zu dem Jochen Köhnke hochschauen kann: Geisel hat fünf Töchter, Köhnke „nur“ drei. Geisel ist Oberbürgermeister, Köhnke will es werden.
Kein Wunder also, dass Münsters SPD den Düsseldorfer OB zum Neujahrsempfang im Heaven eingeladen hat. Denn so, wie Geisel im vergangenen Jahr die vermeintliche CDU-Hochburg Düsseldorf erobert hat, soll Jochen Köhnke am 13. September die vermeintliche CDU-Hochburg Münster stürmen.
(Von Klaus Baumeister, WN Online, 26.01.2015) Mehr ...

Bild: Jung, Michael (2014)
Fraktionsvorsitzender Dr. Michael Jung
25.01.2015

Münster gegen PEGIDA: Lewe muss Farbe bekennen

Anderen für ihr Engagement danken ist zu wenig
Ein starkes Zeichen setzten die Einwohnerinnen und Einwohner Münsters am Abend des 5. Januars als 10.000 Menschen auf die Straße gingen um sich einer menschenverachtenden und intoleranten Bewegung in den Weg zu stellen. „Das war ein starkes Zeichen für Toleranz und Frieden in Münster. Münster ist kulturell vielfältig und das soll so bleiben,“ findet Dr. Michael Jung, Fraktionsvorsitzender der SPD-Ratsfraktion.

Oberbürgermeister Markus Lewe versucht sich nun im Glanz des Erfolgs der Anti-Mügida-Demonstration zu sonnen ohne selbst daran teilgenommen zu haben. „Als gewähltes Stadtoberhaupt und Chef der Verwaltung hätte er ein klares Zeichen setzen können und an der Demonstration teilnehmen müssen.“ so Dr. Jung. Mehr ...

Bild: von Olberg, Robert (2014)
Schulpolitiker Robert von Olberg
23.01.2015

Zweite städtische Gesamtschule: SPD wundert sich über OB Markus Lewe

Über die Äußerung von Oberbürgermeister Markus Lewe, er habe nun dafür gesorgt, dass es in Münster ab dem Schuljahr 2016/17 eine zweite städtische Gesamtschule gebe, zeigt sich die SPD-Ratsfraktion verwundert. „Vorgestern noch heißt es aus der Verwaltung, man könne leider noch keinen Errichtungs-beschluss für die zweite städtische Gesamtschule in der Schulausschusssitzung am kommenden Dienstag vorlegen.

Heute erklärt der Oberbürgermeister im Radio, er habe nun dafür gesorgt, dass der Start zum Schuljahr 2016/17 gelingen werde. Erst stoppt der OB die Vorlage höchst selbst, dann verkündet er wenig später, dass es nun doch etwas werde mit dem Schulstart zum Schuljahr 2016/17. Wie soll man das bitte verstehen?“, fragt der schulpolitische Sprecher der SPD-Ratsfraktion, Robert von Olberg. Mehr ...

Bild: Strässer, Christoph (2014)
Christoph Strässer, Bundestagsabgeordneter und Menschenrechtsbeauftragter
22.01.2015

Christoph Strässer diskutiert über Humanitäre Hilfe

Auf Einladung des Auswärtigen Amts diskutierten Bundestagsabgeordneter und Menschenrechtsbeauftragter der Bundesregierung, Christoph Strässer sowie der Leiter des Kompetenzzentums für Humanitäre Hilfe, Prof. Joachim Gardemann und Vorstandsmitglied des Verbandes Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen, Sid Johann Peruvemba, über Entwicklung der Humanitären Hilfe und ihrer Funktionen.

"Humanitäre Hilfe ist unpolitisch und unparteilich, sie unterscheidet nicht zwischen gut und böse, sondern hilft dort, wo Menschen in Not sind!“, erklärt Strässer zu Anfang. Mehr ...

Bild: Für Münster erreicht: erste städtische Gesamtschule
Die 2. städtische Gesamtschule hat höchste Priorität
22.01.2015

Zweite städtische Gesamtschule: „Der OB muss endlich liefern!“

Überaus verärgert zeigt sich die SPD-Ratsfraktion darüber, dass es anders als von der Verwaltung bislang zugesagt nun doch nicht in der aktuellen Beratungskette der Gremien eine Vorlage mit dem Errichtungsbeschluss zur zweiten städtischen Gesamtschule geben wird. „Wir können es nur immer wiederholen: Münster braucht die zweite städtische Gesamtschule schnellst möglich“, betont Robert von Olberg, schulpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion und weist daraufhin, dass jedes Jahr 200 Schülerinnen und Schüler an ihrer Wunschschulform, der Gesamtschule, keinen Platz erhalten, weil das Angebot an Gesamtschulplätzen in Münster zu klein ist. Mehr ...

Termine

03.02.2015 19.30 Uhr
Halbzeitbilanz Rot-Grün in NRW

mit Svenja Schulze
Mehr Infos...

10.02.2015 19:30 Uhr
Vorstand der SPD Münster

Mehr Infos...

Alle Termine...